• Nederlands
  • Deutsch

Museumswochenende 2013 im Afrika Museum

Am 6. und 7. April findet nun schon zum 32. Mal das landesweite Museumswochenende statt. Das Thema dieses Jahr lautet „Besuche wieder einmal ein Museum“. Im Afrika Museum in Berg en Dal erleben Besucher Afrika in nur einem Tag! Kinder können an den Workshops „Erdnussbutter machen“ und „Kleine Musikinstrumente herstellen“ teilnehmen. Im Workshop „Afrikanische Musik“ lernen Teilnehmer das Spielen afrikanischer Rhythmen. Die Museumstour führt die Besucher entlang schöner Objekte im Museumsgebäude und afrikanischer Architektur im Außenbereich. An beiden Tagen wird Livemusik gespielt. Der Eintrittspreis ist stark reduziert und beträgt € 1,00 pro Person.

Erdnussbutter machen
Viele Kinder lieben Erdnussbutter. Sie ist lecker und außerdem gesund. Erdnüsse kommen aus tropischen Gegenden, beispielsweise aus Ländern in Südamerika und Afrika. Die Erdnüsse werden für vielerlei Gerichte verwendet oder als Snack zwischendurch gegessen. Im Afrika Museum können Kinder zusammen mit der afrikanischen Köchin Daro selber Erdnussbutter machen. Als Brotaufstrich oder für die Zubereitung einer leckeren Suppe oder Sauce zu Hause!

Museumstour
Jedes Museumsobjekt erzählt eine besondere Geschichte. Während der Museumstour entdecken die Besucher die prächtige Kollektion des Museums und besuchen im Außenbereich einen der afrikanischen Wohnbereiche.

Kreativer Workshop kleine Musikinstrumente herstellen
In diesem Workshop bauen Kinder aus unterschiedlichen Materialien ein eigenes Rhythmusinstrument. Selbstverständlich dürfen sie es mit nach Hause nehmen.

Workshop Afrikanische Musik
Musik und Tanz sind für viele afrikanische Völker ein wichtiges Ausdrucksmittel. Bei vielerlei Gelegenheiten wird Musik gespielt, getanzt und gesungen. Der afrikanische Musikdozent macht die Teilnehmer mit afrikanischen Rhythmen und Instrumenten wie der Doundoun, der Djembé, der Schüttelkalebasse und dem Balafon bekannt.
Kreativer Workshop kleine Musikinstrumente herstellen
In diesem Workshop bauen Kinder aus unterschiedlichen Materialien ein eigenes Rhythmusinstrument. Selbstverständlich dürfen sie es mit nach Hause nehmen.

Livemusik
Ohne Livemusik wäre das Programm des Museumswochenendes nicht komplett. Am Samstag, den 6. April wird Lamin Kuyateh aus Gambia das Freilichtmuseum mit den prächtigen Klängen der Kora füllen. Dieses aus einer großen Kalebasse hergestellte Saiteninstrument mit Schallkasten wird auch die afrikanische Harfe genannt. Lamin singt dazu traditionelle gambische Lieder. Am Sonntag gibt es einen swingenden Auftritt mit Alfred Quenum (Benin) und Kodjo Agbodjalou (Togo) , die unter anderem auf dem Saxofon und der Djembé spielen. Der Eintrittspreis während des Museumswochenendes beträgt € 1,00 pro Person. Das Programm findet man auf www.afrikamuseum.nl unter „Aktivitäten“.